Parteimitglied werden

Tipp aus Newsletter 05/2017 vom 06.07.2017

Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, einer Partei beizutreten, bist dir aber nicht sicher, ob das der richtige Weg für dich ist? Keine Frage, Parteiarbeit ist kein Zuckerschlecken. Es braucht Geduld und ein nicht unbedeutendes Maß an Eigenmotivation, um dabeizubleiben. Doch wer über Durchhaltevermögen verfügt und sich von dem hohen Altersdurchschnitt vieler Parteien nicht abschrecken lässt, hat die Chance, wirklich etwas zu bewegen – besonders in der Lokalpolitik.

„In Volksparteien sammeln sich viele, mit unterschiedlichen Interessen, unterschiedlicher Herkunft, einigen sich auf etwas Gemeinsames und haben dann die Kraft, das auch umzusetzen. Eigentlich genial“, findet Lars Castellucci, „müsste man heute wieder erfinden, wenn’s die noch nicht gäbe.“

Und die Parteien freuen sich über motivierte Neumitglieder, denn es fehlt überall an Nachwuchs. Den Mitgliedsantrag kannst du bei fast allen größeren Parteien online ausfüllen und direkt absenden. Die Beiträge sind von Partei zu Partei verschieden und abhängig vom Einkommen. Dieser Artikel auf Bento gibt eine gute Übersicht und liefert konkrete, parteibezogene Zahlen – oder direkt bei den Parteien nachschauen: Bündnis 90/Die GrünenCDUDie LinkeFDPSPD.

MEHR ZUM PARTEIBEITRITT