Was tun gegen rechte Ideologien?

Logo de:hate Podcast

Links & Lektüre aus Newsletter 07/2017 vom 21.08.2017

„Rechte Ideologien haben viele Gesichter und Erscheinungsformen – mal aggressiv mit offener Hetze, mal subtil mit verschleiernder Rhetorik.“ In der ersten Staffel des de:hate-Podcast, ein Projekt der Amadeu-Antonio-Stiftung, werden diese Ideologien erläutert und mögliche Gegenstrategien aufgezeigt. Die fünf Folgen geben kluge Anregungen, wie Haltung und Handlung gegen rechte Einstellungen im Alltag aussehen kann. Dieser Podcast ist eine reflektierte Reportage, die wir unbedingt empfehlen wollen!

Bildquelle: Logo de:hate Podcast © debate-dehate.com

Was sage ich, wenn …

Wandzeitung „Rassismus begegnen“ der bpb

Tipp aus Newsletter 01/2017 vom 20.04.2017

… eine Freundin urplötzlich von „Überfremdung“ spricht, Kollegen den angeblichen deutschen „Kulturverlust“ diskutieren oder mein Kind von rassistischen Sprüchen in der Sportumkleide berichtet? Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat für genau solche Situationen eine Serie von Wandzeitungen herausgebracht.

Auf unserem Foto ist die Wandzeitung Rassismus begegnen zu sehen. Anhand verschiedener Stationen wird das Thema darauf erläutert. Neben der Erklärung, was Rassismus ist, werden beispielhaft rassistische Situationen aufgezeigt, Handlungstipps gegeben, sowie Gegenargumente auf diskriminierende Vorurteile. Dabei machen die Illustrationen aus der Wandzeitung einen echten Hingucker – und darum geht es ja: hinschauen, hinhören, einmischen.

Neben dieser Wandzeitung sind folgende weitere erhältlich:
• Antisemitismus begegnen
• Homophobie begegnen
• Islamfeindlichkeit begegnen
• Antiziganismus begegnen

Die Publikationen „Sexismus begegnen“ scheint aktuell vergriffen.

Die Wandzeitungen sind eine prima Möglichkeit, um den eigenen Blick zu reflektieren, den gemeinsamen Austausch zu unterstützen und Argumentationshilfen zu liefern. Die Plakate im Querformat DIN A0 eignen sich für die Teeküche im Büro, für den Besprechungsraum oder das Vereinsheim. Eben für überall dort, wo genügend freie Wand zur Verfügung steht und Menschen mit Meinungen aufeinandertreffen.

Alle Wandzeitungen können kostenfrei im Shop der bpb bestellt werden und sind auch als Flyer (ohne Illustrationen) erhältlich. Zudem ist es möglich, die Publikationen als PDF herunterzuladen.

WANDZEITUNG BESTELLEN

 

Wandzeitungen der bpb

Mit „Artikel 1“ ins BoostCAMP

Logo Artikel 1 – Initiative für Menschenwürde e.V.

Tipp aus Newsletter 01/2017 vom 20.04.2017

„Menschenrechte sind voraussetzungslos. Sie können und müssen nicht verdient werden. … Das“, so Carolin Emcke anlässlich der Verleihung des Friedenspreises 2016, „ist großartig.“ So sehen das auch die Macher*innen von Artikel 1 – ein bunter Haufen aus Werbe-, PR- und Kommunikationsexpert*innen – und haben darum 2016 die „Initiative für Menschenwürde“ gegründet. Gemeinsam entwickeln sie Aktionen, um die Demokratie in Deutschland zu stärken. Der Wettbewerb VOLKER für Demokratie-Kommunikation war so eine Aktion: Bis Ende Januar konnten Studierende und Auszubildende ihre Kampagnen-Ideen einreichen. Die Preisträger werden am 30. April in der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz bekannt gegeben. „Das wird ein Fest für die Demokratie“, ist sich Jana Faus (Vereinsvorsitzende) sicher.

Eine andere Aktion sind die BoostCAMPs: eintägige Argumentationstrainings, die überall in Deutschland stattfinden – kostenlos. Gemeinsam mit Profis aus Werbeagenturen, Medien, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen kannst du dort die rhetorischen Tricks und Kniffe von Rechtspopulist*innen analysieren, den Umgang mit Sozialen Medien trainieren, Ideen zur Kampagnenführung und Argumente gegen Vorurteile entwickeln.

Das nächste BoostCAMP findet am Samstag, den 22. April in Hamburgstatt und noch gibt es freie Plätze. Am 24. Juni dann in Berlin. Das ist zu weit weg für dich? Kein Problem, du kannst das BoostCamp nämlich auch in deine Stadt oder Region holen: einfach anrufen unter 030 889136-186 oder eine E-Mail schicken. Das Artikel-1-Team stellt mit dir eine tolle Veranstaltung auf die Beine. Allerdings brauchen sie etwas Unterstützung bei der Raumsuche, der Verpflegung und der Bekanntmachung (15 Teilnehmer*innen sollten idealerweise zusammenkommen). Aber das kannst du individuell mit ihnen besprechen. Sie freuen sich auf deine Anfrage.

INS BOOSTCAMP

 

Bildquelle: Artikel 1 – Initiative für Menschenwürde e.V.

Einmischen, aber wie?

Was tun, wenn andere hetzen

Links & Lektüre aus Newsletter 00/2017 vom 06.04.2017

Was tun, wenn jemand einen anderen als „Neger” beschimpft, eine Kollegin vor der „Islamisierung des Abendlandes” warnt und der nette Nachbar über Sozialschmarotzer wettert?

Die Caritas zeigt, wie man mit guten Argumenten und einer klaren Haltung für mehr Menschlichkeit einstehen kann.